Web

 

Kampf der Konsolen: "Der PS3 fehlt ein Spielehit"

10.10.2007
Von pte pte
Microsofts Konsole Xbox 360 profitiert von Verkaufsschlager Halo 3. Sony fehlt ein solches Zugpferd.

Im diesjährigen Weihnachtsgeschäft bahnt sich die erste echte Kraftprobe der Spielekonsolen der nächsten Generation - Xbox 360, PS 3 und Wii - an. Microsoft, Sony und Nintendo jedenfalls stellen im Kampf um Kunden die Weichen auf Preissenkungen und zusätzliche Features. Entscheidend für den Verkaufserfolg ist aber nach Analystenmeinung weniger der Preis, sondern vielmehr die Verfügbarkeit von Spielen. "Der PS3 fehlt ein Spielehit. Sie wird im Weihnachtsgeschäft gegenüber der Xbox 360 das Nachsehen haben", prognostiziert Bernd Hartmann, Analyst bei Goldmedia, im pressetext-Gespräch.

Microsofts Xbox 360 habe mit dem Verkaufsschlager Halo 3, der mit einem enormen Marketing-Aufwand beworben wird, in punkto Spiele-Popularität derzeit die Nase vorn. Außerdem konnte sich die Xbox 360 dank des früheren Markteintritts einen Vorteil erspielen. "Die Xbox hat Fakten geschaffen", kommentiert Hartmann. Trotz einer PS3-Billigversion, die ab übermorgen, Freitag, in den Läden zu haben sein soll, wird Sony bei den Verkaufszahlen wohl auch hinter der Wii zurückbleiben. "Die Wii spricht eine ganz andere Zielgruppe an. Der Nintendo-Strategie kann Sony derzeit nichts entgegensetzen", sagt Hartmann.

Im Handel räumt man der abgespeckten PS3-Version dennoch gute Chancen ein. "Die neue PS3 wird sich extrem gut verkaufen", zitiert "AustralianIT" Steve Wilson, Geschäftsführer des Elektrohändlers Electronics Boutique Games. Die PS3 soll ab Freitag in einer Light-Version mit einer 40-Gigabyte-Festplatte und zwei statt vier USB-Ports in die Läden kommen. Entscheidender Nachteil für Spielefreaks: Die neue Version wird nicht abwärtskompatibel, PS2-Games also nicht spielbar sein. In Europa soll die neue PS3 für 399,95 Euro zu haben sein. Die Xbox 360 kostet derweil je nach Ausstattung 279 bis 349 Euro. Die Wii geht für 249 Euro über den Ladentisch.

Die Ausstattung mit einem Blu-ray-Disc-Laufwerk lässt Goldmedia-Analyst Hartmann nicht als zusätzliches Verkaufsargument für die PS3 gelten. Die Medien-affinen Gamer würden Standardkriege ohnehin eher abwarten. Es sei nicht sicher, dass Blu-ray den Formatkampf gewinne. Insgesamt wird der Konsolenmarkt im anlaufenden Weihnachtsgeschäft - nicht zuletzt dank PS3-Markteintritt - gegenüber dem Vorjahr kräftige Zuwächse verzeichnen. "Darüber hinaus sprechen Konsolen mittlerweile nicht mehr nur Hardcore-Spieler sondern ein sehr viel breiter gefächertes Publikum an", so Hartmann abschließend gegenüber pressetext. (pte)