Web

 

Kai-Uwe Ricke war nicht mehr zu halten

13.11.2006
Der Telekom-Vorstandschef Kai-Uwe Ricke ist zurückgetreten. Das teilte die Deutsche Telekom AG am Sonntagabend in einer Pflichtmitteilung mit.

Damit muss zum zweiten Mal innerhalb einer Woche der Chef eines DAX-Schwergewichts seinen Posten räumen: Erst am Dienstagabend hatte Volkswagen den Abgang seines Vorstandsvorsitzenden Bernd Pischetsrieder bekannt gegeben.

Mit der Nachfolge Rickes will sich der Aufsichtsrat heute beschäftigen. Branchenkreisen zufolge hat der Chef der Mobilfunktochter T-Mobile, René Obermann, bereits seiner Berufung zugestimmt.

Als Grund für den Wechsel an der Konzernspitze gilt der Kundenrückgang in der Festnetzsparte T-Com, der sich auch im dritten Quartal ungebremst fortsetzte. Seit Jahresbeginn kehrten über 1,5 Millionen Kunden der Telekom den Rücken.

Inhalt dieses Artikels