Nach Vodafone-Übernahme

Kabel Deutschland wird wohl Markennamen verlieren

20.03.2014
Kabel Deutschland wird nach der Übernahme durch Vodafone wohl seinen Markennamen verlieren.

"Es spricht vieles dafür, sich zukünftig auf die Marke Vodafone zu konzentrieren", sagte Unternehmenschef Adrian von Hammerstein der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). "Mittelfristig wollen wir alles aus einer Hand anbieten."

Kabel-Deutschland-Zentrale in Unterföhring bei München
Kabel-Deutschland-Zentrale in Unterföhring bei München
Foto: Kabel Deutschland

Hammerstein wird zum 31. März sein Amt niederlegen. Manuel Cubero wird ihn ersetzen. Jüngst hatte der Mobilfunker Vodafone die Mehrheit am Münchner Kabelnetzbetreiber übernommen. Der Beherrschungsvertrag ist bereits in trockenen Tüchern. Die Briten verstärken sich mit dieser Übernahme im Kampf gegen die Deutsche Telekom ausgerechnet mit jenem Kabelnetz, welches diese vor Jahren auf Druck der Wettbewerbshüter abgeben musste. (dpa/tc)