Web

 

Kabel Deutschland investiert in Netzerweiterung

20.09.2007
Von pte pte
Kabel Deutschland vergrößert sein Kabelnetz. Das Unternehmen hat heute den Abschluss eines Kaufvertrages mit der Orion-Gruppe bekannt gegeben. Der Vertrag sieht den Erwerb von Kabelnetzen vor, über die insgesamt 1,2 Mio. Haushalte versorgt werden. Kabel Deutschland investiert 585 Mio. Euro in die Transaktion und rechnet mit großem Potenzial für Zusatzdienste wie Pay-TV, Breitband-Internet und Telefonie über das Kabelnetz.

Die zusätzlichen Kabelnetze liegen in acht deutschen Bundesländern, in denen Kabel Deutschland die Netzebene drei (Verteilnetze) und vier (Hausnetze) betreibt. Die Trennung der Netzebenen könne durch die Übernahme der Orion-Kabelnetze weitgehend überwunden werden, heißt es bei Kabel Deutschland. So habe man in den meisten der Orion-Haushalte bereits Netzebene drei betrieben, erklärt Stefan Schott, Pressesprecher von Kabel Deutschland, gegenüber pressetext. "Die Hausnetze gehörten uns jedoch noch nicht, damit hatten wir auch keine direkte Kundenbeziehung." Diese könne durch die geplante Übernahme künftig aufgebaut und die Angebote direkt zur Verfügung gestellt werden.

Die Erweiterung des Kabel-Deutschland-Netzes ermöglicht es dem Unternehmen, vielen neuen Kunden Triple-Play-Produkte wie digitales Fernsehen, Breitband-Internet und Telefonie über das Kabelnetz anzubieten. "Unsere Erfahrung hat bisher gezeigt, dass 20 bis 30 Prozent der Kunden, die sich neu für Breitband entscheiden oder den Anbieter wechseln, zu uns kommen", so Schott. Eine ähnliche Entwicklung erwarte man auch bei den zusätzlichen Kunden der Orion-Gruppe. Der Markt wachse sehr schnell. "Der Bereich Pay-TV entwickelt sich weiter gut und wächst, die größte Dynamik findet sich aber bei den Bündelangeboten aus Internet und Telefonie." Derzeit arbeitet Kabel Deutschland an der Modernisierung der Netzebene drei. 60 Prozent seien bereits modernisiert, bis Anfang 2009 soll der Anteil bei über 90 Prozent liegen, ergänzt Schott.

Die Übernahme der Orion-Netze unterliegt der Zustimmung des Bundeskartellamtes und soll innerhalb des ersten Quartals 2008 abgeschlossen werden. Kabel Deutschland zählt derzeit mehr als neun Mio. Haushalte, die an das Kabelnetz des Unternehmens angeschlossen sind. Laut einer Goldmedia-Studie wird das Geschäft mit Triple-Play-Angeboten in den kommenden Jahren stark wachsen (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=070823033 ). Im vergangenen Jahr setzte die deutsche Kabelindustrie insgesamt 2,9 Mrd. Euro um, nur acht Prozent davon entfielen auf Zusatzdienste wie Pay-TV, Internet und Telefonie. Goldmedia prognostiziert bis 2012 einen Umsatzanstieg auf 3,7 Mrd. Euro, Zusatzangebote sollen dann bereits einen Anteil von 27 Prozent halten. (pte)