K850i: 5 Megapixel und vieles mehr von Sony Ericsson

14.06.2007
Gigantomanie im Spindler und Klatt: Sony Ericsson präsentiert Highend-Multimedia-Phones. Darunter das neue Cybershot-Handy K850i, das mit fünf Megapixeln fotografiert und per Lagesensor Bilder gerade rückt. Doch das sind längst nicht alle Feinheiten des neuen Kameraflaggschiffs.

Sechs neue Handys präsentiert Sony Ericsson heute im Berliner Kult-Club Spindler und Klatt. Drei von Ihnen bedienen Multimedia-Ansprüche der höchsten Art: das K850i, das W910i und das W960i.

Das K850i ist die konsequente Fortführung der erfolgreichen Cybershot-Serie des Herstellers, die zuletzt unter dem Flaggschiff des optisch aufgebohrten K810i segelte. Ein weiteres Mal verspricht Sony Ericsson, dass man endlich seine Kamera zu Hause vergessen und trotzdem abzugsreife Fotos unterwegs schießen kann: das Gerät verfügt - wie zu erwarten war - über eine unter dem Label Cybershot produzierte Linse mit 5-Megapixel-Optik und BestPic-Funktion für schnell bewegte Motive. Endlich nachgebessert hat Sony Ericsson beim Videomodus: der nimmt jetzt auch Filmchen mit 320x240 Pixeln Auflösung bei 30 Frames pro Sekunde auf, was allerdings längst nicht an die Videofähigkeiten der N-Series-Smartphones von Nokia heranreicht. Die Kameralinse muss man jetzt nicht mehr manuell betätigen: sie schnappt automatisch auf, sobald man den Kameramodus aktiviert und untermalt die Funktion mit einem gespenstischen Leuchten auf der Linseneinfassung.

Inhalt dieses Artikels