Web

 

JVC kombiniert DVD und Blu-ray

28.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Victor hat nach eigenen Angaben einen Prototypen eines Read-only-Mediums entwickelt, das Daten sowohl im DVD- wie auch im voluminöseren Blu-Ray-Format speichern kann. Die Scheibe besteht dabei aus drei Schichten - die oberste fasst 25 Gigabyte an Blu-ray-Daten, darunter sitzen zwei DVD-Layer mit einer kombinierten Kapazität von 8,5 GB.

JVC verfolgt damit einen ähnlichen Ansatz wie Memory-Tech und Toshiba. Diese hatten kürzlich eine Scheibe vorgestellt, die DVD und High-Definition-DVD (HD-DVD) vereint. Beide Medientypen dürften den Umstieg von der aktuellen DVD auf die kommenden Formate erleichtern, die deutlich mehr Daten speichern können. Ob hier HD-DVD oder Blu-ray das Rennen macht, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen. (tc)