Web

 

Juniper zahlt vier Milliarden Dollar in Aktien für NetScreen

09.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Netzausrüster Juniper Networks hat angekündigt, den Sicherheitsspezialisten NetScreen Technologies im Zuge eines Aktientauschs zu übernehmen. Den Gesamtwert des Deals beziffern die Unternehmen auf rund vier Milliarden Dollar. Die Netscreen-Aktionäre sollen pro Anteilschein 1,404 Juniper-Papiere erhalten. Basis für den Tausch ist der Juniper-Schlusskurs vom 6. Februar, der bei 29,47 Dollar lag.

Junipers Chief Executive Officer (CEO) Scott Kriens sieht die Übernahme als eine "Kombination zweier starker Unternehmen", deren Produkte sich ergänzen. Durch das gebündelte Know-how werde es in Zukunft möglich sein, den Kunden geschäftskritische Netzlösungen anzubieten, die nicht nur sicher, sondern auch zuverlässig und leistungsfähig seien.

NetScreen soll als eigene Security-Division unter der Leitung von Robert Thomas, dem bisherigen President and CEO der Company, innerhalb von Juniper weitergeführt werden. Die Übernahme soll zum Ende des zweiten Quartals 2004 abgeschlossen werden. Durch die Akquisition verbessert Juniper seine Position gegenüber Rivalen wie Extreme Networks und schließt zum Netzprimus Cisco Systems auf. (ave)