Web

 

Juniper erstmals in den schwarzen Zahlen

19.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Juniper Networks, Newcomer im Netzwerkmarkt, schreibt erstmals seit seinem Börsengang vor einem Jahr schwarze Zahlen. Im vierten Quartal betrug der Nettogewinn 3,1 Millionen Dollar oder zwei Cent je Aktie. Im dritten Quartal 1999 verzeichnete das Unternehmen noch einen Verlust von 1,6 Millionen Dollar. Bleiben außergewöhnliche Auslagen unberücksichtigt, beträgt der Profit im den abgelaufenen drei Monaten 4,8 Millionen Dollar oder drei Cent pro Anteilschein. Der Router-Spezialist steigerte seinen Umsatz von 29,6 Millionen im dritten Quartal auf 45,4 Millionen Dollar im letzten Quartal.

Für sein erstes Geschäftsjahr als börsennotiertes Unternehmen verzeichnete Juniper einen Nettoverlust von 4,7 Millionen Dollar oder vier Cent je Aktie. Der Gesamtumsatz für 1999 belief sich auf 102,6 Millionen Dollar.