IT-Entscheider

Juniper-CIO wechselt zu VMware

Florian Maier beschäftigt sich mit dem Themenbereich IT-Security und schreibt über reichweitenstarke und populäre IT-Themen an der Schnittstelle zu B2C. Daneben ist er für den Facebook- und LinkedIn-Auftritt der COMPUTERWOCHE zuständig. Er schreibt hauptsächlich für die Portale COMPUTERWOCHE und CIO.
Nachdem der bisherige CIO von VMware ins Weiße Haus wechselt, haben die Software-Anbieter kurzerhand den IT-Entscheider von Juniper Networks verpflichtet.

Der Job des Chief Information Officers ist weiterhin sehr gefragt. Das sorgt in der Industrie für Rotation. Tony Scott, der bisherige CIO der kalifornischen Software-Schmiede VMware, wurde erst kürzlich von der US-Regierung als IT-Entscheider verpflichtet. Nun präsentiert das Unternehmen seinen Nachfolger: Bask Iyer. Dieser ist im Moment noch als CIO beim Netzwerk-Ausrüster Juniper Networks angestellt.

Bask Iyer wird neuer CIO bei VMware. Bisher bekleidet er diese Position bei Juniper Networks.
Bask Iyer wird neuer CIO bei VMware. Bisher bekleidet er diese Position bei Juniper Networks.
Foto: Juniper Networks Inc.

Rotation bei den IT-Entscheidern

Der bisherige Juniper-CIO wird seinen neuen Job bei VMware zum 23. März 2015 antreten. Iyer war vor seiner Zeit bei Juniper unter anderem bei dem in der Luft-, Raumfahrt-, und Rüstungsindustrie tätigen Konzern Honeywell International, sowie beim Pharma-Unternehmen GlaxoSmithKline tätig.

Sein Vorgänger Tony Scott war seit 2013 als CIO bei VMware tätig - zuvor hatte er diese Position bereits bei Microsoft, Walt Disney und General Motors inne.