Web

 

Juniper-Aktien schießen in die Höhe

28.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Einen besonders erfolgreichen Börsengang verzeichnete das Start-up-Unternehmen Juniper Networks, das seinen Marktwert am ersten Tag im öffentlichen Handel um 191 Prozent auf rund 4,8 Milliarden Dollar steigerte. Der Hersteller von Hochgeschwindigkeits-Switches und Routers ist angetreten, um Cisco seine Quasi-Monopolstellung in diesem Markt streitig zu machen. Juniper erhielt seit 1997 Kapitalspritzen von Cisco-Wettbewerbern wie 3 Com, Nortel, Nokia und Ericsson.

Das Unternehmen selbst gab zwei Millionen Aktien zum Preis von je 34 Dollar aus. Weitere 2,8 Millionen Anteile wurden von den Investoren, allen voran Nortel, auf den Markt geworfen. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens RHK aus San Franzisko könnte die Start-up-Company in diesem Jahr 20 Prozent des 450-Millionen-Dollar-Marktes für Hochgeschwindigkeits-Internet-Switches erobern. Allerdings ist Cisco ein starker Gegner, und zudem schrieb Juniper mit 6,7 Millionen Dollar Verlust in den letzten drei Monaten noch rote Zahlen. Dennoch sind nach letztem Freitag über 100 Millionen Dollar Bargeld in der Kasse.