Patch für nächste Woche geplant

Jüngstes Firefox-Release sperrt Nutzer aus

26.09.2008
Von Katharina Friedmann 
Die Entwickler von Mozilla arbeiten fieberhaft an einem neuen Release ihres Firefox-Browsers: Behoben werden soll ein Bug, der es Web-Surfern seit dem Update auf Version 3.0.2 Anfang dieser Woche unmöglich macht, ihre gespeicherten Passwörter zu nutzen.

Der die Passwort-Panne verursachende Fehler liegt in der erst am Dienstag veröffentlichten, jüngsten Firefox-Version 3.0.2. Betroffen sind nach Angaben von Mike Beltzner, Director der Firefox-Entwicklungsabteilung, Browser-Nutzer, die für ihre Nutzernamen und Passwörter bestimmte Sonderzeichen verwendet und dann gespeichert haben. Diese Anwender haben derzeit weder Zugriff auf ihre bestehenden Passwörter, noch lassen sich neue kreieren.

Die Entwickler erfuhren kurz nach der Freigabe der jüngsten Firefox-Version 3.0.2 von dem Bug - laut Beltzner stammten die Beschwerden vorwiegend von europäischen Nutzern. Man gehe jedoch davon aus, dass das Problem nicht weit verbreitet sei. Das Firefox-Team testet derzeit einen entsprechenden Patch, um dann voraussichtlich Anfang kommender Woche das Firefox-Update 3.0.3 herauszugeben. Version 3.0.2 vom vergangenen Dienstag umfasste fast ein Dutzend Security-Fixes für den Open-Source-Browser - darunter sechs kritische.