Web

 

Jubiläum für Internet-Wurm

04.11.2004

Vor 16 Jahren nahm ein Übel seinen Lauf, das uns heute nahezu täglich begleitet: Damals breitete sich zum ersten Mal ein Computer-Wurm via Internet aus. Der nach seinem Autor Robert Morris benannte "Morris-Wurm" war im Rahmen eines Forschungsprojekts am Massachusetts Institute of Technology (MIT) von dem damals 23jährigen Studenten geschrieben worden und nicht darauf ausgelegt, Schaden anzurichten, sondern sich lediglich weiterzuverbreiten. Leider enthielt das Programm einen Bug, was dazu führte, dass der Urahn von Sasser, Bagle und Co. jeden Rechner mehrfach infizierte. Auf diese Weise wurden immer mehr Prozesse gestartet, bis die betroffene Maschine total überlastet und damit unbrauchbar war. Eine genaue Analyse des Schadprogramms findet sich hier. Tausende Unix-Rechner waren damals betroffen, Morris musste zur Strafe insgesamt 400 Stunden lang gemeinnützige Arbeiten verrichten und ein Bußgeld in Höhe von 10 000 Dollar zahlen. (ave)