Web

Kombinierte Produkte für LAN-Telefonie

Joint-venture von Siemens und 3Com

09.12.1998
Von 
Kombinierte Produkte für LAN-Telefonie

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen weiteren Schritt in Richtung Konvergenz von Sprach- und Datennetzen gehen Siemens und 3Com. Die beiden haben rund 100 Millionen Dollar in ein Joint-venture investiert, das Produkte für Telefonie über lokale Firmennetze entwickeln und vermarkten soll. Es soll seinen Firmensitz in den USA und Entwicklungslabors in Kalifornien, Massachusetts, Deutschland, Israel und Großbritannien haben und mit rund 200 Ingenieuren aus beiden Mutterfirmen an den Start gehen. Konkret sollen die 3Com-Switches "SuperStack II" und "Corebuilder" mit den PBX-Produkten der "HiCom"- und "HiNet"-Familien von Siemens integriert werden. Die ersten daraus resultierenden Lösungen sollen bereits im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Die beiden Unternehmen arbeiten seit eineinhalb Jahren enger bei der Entwicklung von Produkten zusammen.