Niederlassung in Großbritannien

Joint-venture von Motorola und Cisco startet

17.12.1999
LONDON (IDG) - Motorola und Cisco haben ihrer Mitteilung, ein Joint-venture zur Entwicklung drahtloser IP-Endgeräte zu gründen, Taten folgen lassen.

Die Partner hatten die Zusammenarbeit im Februar angekündigt, nun wurde die erste Niederlassung in Großbritannien eröffnet. Weitere Büros sollen in Fort Worth, Texas, San Jose, Kalifornien, und in Tokio entstehen. In den nächsten vier bis fünf Jahren darf die Gründung rund eine Milliarde Dollar ausgeben, um Lösungen für den GSM-Standard Global Packet Radio Service (GPRS) und für das Wireless Application Protocol (WAP) zu entwickeln und zu vermarkten. Cisco äußerte in einem anderen Zusammenhang zudem den Wunsch, enger mit Nokia und Ericsson zusammenzuarbeiten. Die Konkurrenz zwischen den skandinavischen TK-Anbietern auf der einen und Motorola auf der anderen Seite betreffe Cisco nicht, sagte dazu ein Unternehmenssprecher.