Jobdrehscheibe auf der CeBIT

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Bewerber und personalsuchende Firmen bringt die COMPUTERWOCHE auch in diesem Jahr wieder in Hannover auf der weltgrößten Computermesse zusammen.

Das Zentrum für Jobs und Karriere befindet sich in Halle 6, Stand 16 und hat seine Pforten vom 15. bis 21. März 2007 von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Angefangen von IT-Dienstleistern wie Avanade oder Computacenter über Beratungshäuser wie Accenture oder das weltgrößten Softwarehaus Microsoft bis hin zu Großanwendern wie Lidl sowie dem Weltmarktführer in Zeitarbeit Adecco sind die verschiedensten Unternehmen vertreten.

Die Messebesucher können die kurzen Wege im CW-Karrierezentrum nutzen, um sich über die Arbeitgeber zu informieren und erste Vorstellungsgespräche mit den Personalverantwortlichen am Stand zu führen. Weiterhin besteht für alle Interessenten die Möglichkeit, eine kostenlose Gehalts- und Karriereberatung in Anspruch zu nehmen, die der Partner HSC Personalmanagement anbietet. Auch im Angebot: Online-Jobs gemeinsam mit der führenden europäischen Stellenmarktbörse Stepstone. Zudem organisiert die CW-Redaktion jeden Tag ein Begleitprogramm mit zahlreichen Diskussionen und Vorträgen.

Arbeitsmarkt im Wandel

Zum Auftakt am Donnerstag, dem 15. März, diskutieren ein SAP-Vorstand, die neue Microsoft-Personalchefin Brigitte Hirl-Höfer, Professorin und Firmeninhaberin Sissi Closs, Bitkom-Vizepräsident und HP-Aufsichtsratschef Menno Harms, Logica-CMG-Vorstandsmitglied Rudolf Kuhn sowie die Personalberaterin Dagmar Schimansky-Geier darüber, wie die Zukunft der IT-Spezialisten in Deutschland aussehen könnte und mit welchem Know-how sie die besten Chancen haben. Außerdem erhalten Interessenten in einem Vortrag Tipps für die richtige Online-Bewerbung.

Derzeit suchen Unternehmensberatungen verstärkt neue Mitarbeiter. Allerdings haben sich die Anforderungen geändert. Darüber diskutieren die Experten am Freitag, dem 16. März. In zwei Diskussionen werden Vertreter von weltweit agierenden sowie kleinen Consulting-Firmen über Aufgaben und Karrierechancen in diesem im Augenblick boomenden Markt Rede und Antwort stehen. Außerdem präsentiert die COMPUTERWOCHE ihre aktuelle Gehaltsstudie, die sie gemeinsam mit dem Hamburger Dienstleister Personalmarkt zur CeBIT fertig stellt. Schwerpunkt der Untersuchung sind die Gehälter der Führungskräfte in der IT-Industrie.

Am CeBIT-Samstag geht es um die Hochschulabsolventen und Berufseinsteiger. Personalprofis formulieren in einem Roundtable ihre Wünsche an den IT-Nachwuchs. Zudem erhalten die jungen Bewerber Tipps, wie sie sich bei ihrem künftigen Arbeitgeber überzeugend präsentieren können. Den Abschluss machen zwei Topexpertinnen und Buchautorinnen in Sachen gewinnendes Benehmen und professioneller Auftritt. Denn es hat sich herumgesprochen: Gute Noten und fachliches Know-how sind wichtig, reichen aber bei der großen Konkurrenz am Arbeitsmarkt nicht aus, um einen interessanten Job zu ergattern.

Chancen für Freiberufler

Ein weiterer Schwerpunkt des CeBIT-Wochenendes sind die Karriereperspektiven von Freiberuflern. Der Sonntag widmet sich in zwei Podiumsdiskussionen und Vorträgen ausschließlich dieser Zielgruppe. Dabei soll ein breiter thematischer Bogen gespannt werden von der Marktsituation der IT-Selbständigen über die Chancen und Risiken der Zusammenarbeit mit Agenturen bis zu Themen wie Selbst-Marketing und Weiterbildungsoptionen.

Am Montag, dem 19. März, befasst sich das Programm mit den Karriereperspektiven in der Softwareentwicklung. Technik- und Firmenchefs sowie Personaler erläutern in einer Podiumsdiskussion, welches Know-how Bewerber mitbringen müssen, wenn sie sich für die Programmierung entscheiden wollen.

Aufgrund der großen Nachfrage nach SAP-Fachleuten wird sich am Dienstag, dem 20. März, alles um die Karrierechancen dieser im Augenblick viel gehätschelten Berufsgruppe drehen. Um 12 Uhr und nachmittags um 15 Uhr finden zwei Podiumsdiskussionen mit Vertretern von SAP-Dienstleistern, Unternehmens-, Personalberatern sowie großen Anwendern statt. Darüber hinaus wird der Geschäftsführer der Apentia-Personalberatung Michael Allimadi in einem Vortrag gesondert die Wünsche der Arbeitgeber an SAP-Experten erläutern.

Am letzten CeBIT-Tag geht es dann nochmals um Bewerbungsstrategien, über Chancen von Online-Experten, aber auch um das Thema Weiterbildung; warum sie so wichtig und Eigeninitiative so notwendig ist.