Web

Immer mehr Tabus fallen

Jetzt auch Beerdigungen im Internet

12.11.1998
Von 
Immer mehr Tabus fallen

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Nachdem Geburten und Operationen am offenen Herzen schon im Internet zu sehen waren, sind findige Holländer nun noch einen Schritt weiter gegangen. Die Site "Uitvaart.nl" arbeitet mit einem Utrechter Krematorium zusammen und will nun Feuerbestattungen per Internet übertragen. Allerdings nicht an die geiernde Weltöffentlichkeit, sondern ausschließlich an Freunde und Bekannte des jeweiligen Verstorbenen. "Es passiert häufig, daß Leute nicht zu einer Beerdigung kommen können, weil sie zu weit entfernt wohnen", erläutert Uitvaart-Webmaster Peter Van Schaik seine hehren Motive. Er möchte sich seine neue Dienstleistung jedenfalls ruhig "mehrere Tausend Dollar" kosten lassen. Ernstgemeinte Anfragen will Van Schaik bereits erhalten haben. Einer der größten Werbekunden der niederländischen Begräbnis-Site, eine Sterbeversicherung, soll laut

Berichten in "Wired News" bereits erwägen, das Internet-Begräbnis in ihre Policen aufzunehmen.