WordPress-Plugin

Jetpack 2.0 mit spannenden neuen Features

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
Über das Plugin "Jetpack" stellt Automattic, das Startup von WordPress-Initiator Matt Mullenweg, Features von Wordpress.com für selbst gehostete Installationen der Blog-Software bereit.

Seit gestern gibt es die neue Version 2.0 von Jetpack, das mittlerweile zehnte Release des Wordpress-Plugins. Die beteiligte Entwickler-Community hat vier interessante neue Features in die neue Version eingebaut, wie Matt Mullenweg im Jetpack-Blog ankündigt:

  • Mit "Publicize" kann man neue Blogposts automatisch auch bei Facebook, Twitter, LinkedIn, Tumblr und Yahoo bekanntmachen.

  • Mit "Post by Email" kann man alle möglichen Inhalte (Foto(s), Video, Audio oder Text) per Mail an das eigene Blog senden, Jetpack verwandelt die Mail dann in einen passend formatierten Post.

  • Via "Photon" kann man die Bilder im eigenen Blog über das Content Delivery Network (CDN) von Wordpress.com ausliefern; dabei wird jedes Bild de facto zu einem voll dynamisches Objekt, das Themes und Plugins anpassen können, ohne den eigenen Server zu belasten.

  • "Infinite Scroll" lädt automatisch und ohne komplette Page Refresh den nächsten Satz Blogposts, wenn ein Leser nach unten scrollt und sich dort dem Ende der Seite nähert. Das funktioniert allerdings nur, wenn das verwendete WordPress-Theme entsprechend angepasst ist.

Jetpack ist kostenlos und steht im Plugin-Verzeichnis von WordPress zum Download bereit.

Newsletter 'Nachrichten morgens' bestellen!