Weitere Preisträger 2010

Jens Hittmeyer, Daiichi Sankyo Europa

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Claudia Heinelt war als Redaktionsassistentin unter anderem für die Kontaktpflege zu den freien Autoren verantwortlich. Außerdem koordinierte sie gemeinsam mit Kollegin Karen Funk den Wettbewerb "CIO des Jahres". 
Zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum gehört auch Jens Hittmeyer. Der Vice President IT von Daiichi Sankyo Europa überzeugte die Jury vom Wettbewerb "CIO des Jahres 2010" in der Kategorie Mittelstand.
Jens Hittmeyer ist Vice President IT bei Daiichi Sankyo Europa.
Jens Hittmeyer ist Vice President IT bei Daiichi Sankyo Europa.
Foto: Daiichi Sankyo Europa, Jens Hittmeyer

Jens Hittmeyer ist Vice President IT bei Daiichi Sankyo Europa. Er sagt: "Ein CIO muss vom Business als gleichrangiger Partner anerkannt werden. Sein Beitrag zum Geschäftserfolg wird klar wahrgenommen und Wert geschätzt."





Zum Unternehmen:

  • Name: Daiichi Sankyo Europa.

  • Branche: Pharma.

  • Größe: 660 Mitarbeiter.

  • Zahl der IT-Mitarbeiter: 42.

  • IT-Budget: Zwölf Millionen Euro.

Das eingereichte Projekt:

  • Name: Konsolidierung / Zentralisierung IT-Infrastruktur.

  • Projektbeschreibung: Migration der Messaging-Umgebung von Domino/Notes nach Exchange/Outlook (1.300 User) als EU-weit nutzbare eMail-Plattform. Auswahl eines Offshore-Serviceproviders für Remote-Operations (iGate, Bangalore). Migration von Office 2003 nach Office 2007 mit jeweils halbtägigen User-Trainings. Einführung von Microsoft OCS als Unified Messaging Platform (Präsenz-Indikator, Videoconferencing) mit Anbindung an die TK-Anlage (Cisco Call Manager). Integration von Office / Sharepoint, um interne / externe eCollaboration zu fördern.

  • Zeitrahmen: 11/08-09/09 (eigentliche Migration : 04-09/09).

  • Eingesetzte Produkte: MS Exchange 2007, MS OCS 2007, MS Sharepoint 2007 (Intranet-Plattform), MS Office 2007

  • Zahl der IT-Projektmitarbeiter: 20.

  • Besondere Herausforderungen: Notes/Domino wurde über viele Jahre nicht nur als eMail- sondern auch als Archiv- und Applikationsplattform eingesetzt. Wir haben daher nach einer Möglichkeit gesucht, die Stärken von Outlook / Office zu nutzen und gleichzeitig die Notes-Anwendungen weiter zu betreiben. Durch den Einsatz von "Change Managern" konnten wir anfängliche Unsicherheiten bei den Mitarbeitern schnell begegnen.