Kleine Helfer

JEdit - des Programmierers Freund

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Mit "JEdit" steht Entwicklern ein kostenloser und plattformunabhängiger Text-Editor zur Verfügung, der Syntax-Hervorhebung für mehr als 130 Programmiersprachen bietet. Durch Plug-Ins kann der Nutzer das Tool erweitern.

Wie der Name es schon ahnen lässt, ist JEdit vollständig in Java geschrieben und somit auf sämtlichen Plattformen lauffähig. Von HTML, CSS und XML über C++ , Java und Cobol bis hin zu SQL, Ruby oder PHP: Dieser schlanke Text-Editor bietet Syntax-Highlighting für mehr als 130 Programmiersprachen. Die jeweils aktive Zeile wird dabei schwach gelb hervorgehoben. Anfang und Ende von geschweiften Klammern werden übersichtlich am linken Rand angezeigt. Wer in der scheinbar endlosen Liste der unterstützten Sprachen seine Beliebige nicht finden soll, kann sie mittels XML selbst definieren.

In Sachen Benutzerfreundlichkeit hat das kleine Tool auch einiges zu bieten. Zur besseren Übersicht kann der Programmierer beispielsweise die Code-Struktur durch Anfangs- und Endmarkierungen ("{{{" und "}}}") eines Blocks oder Einrückungen markieren, damit einzelne Bereiche ein- beziehungsweise ausgeblendet werden können. Die Bedienoberfläche sowie die Tastenkürzel sind individuell einstellbar. Komplexe Vorgänge kann der Nutzer als Makro speichern.

JEdit zeigt so gut wie jeden Quelltext in der richtigen Formatierung an.
JEdit zeigt so gut wie jeden Quelltext in der richtigen Formatierung an.

Ferner gestattet es JEdit, beliebig viele Fenster zu öffnen. Jedes Fenster kann der Editor in einzelne Bereiche aufteilen, wobei in jedem Bereich unterschiedliche Dateien angezeigt werden können. Um die Übersicht dabei zu behalten, steht ein File-Browser zur Verfügung. Zur Einbindung von Compilern, FTP-Client und anderen Funktionserweiterungen sind zahlreiche Plug-Ins auch direkt aus dem Programm heraus verfügbar.

CW-Fazit

JEdit stellt für Programmierer einen idealen Ersatz für einfache Texteditoren wie Microsofts Notepad dar und erweist sich schnell als eine praktische Ergänzung zur eingesetzten Entwicklungsumgebung.