Web

 

JDS Uniphase feuert 3000 Mitarbeiter

28.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Glasfaserspezialist JDS Uniphase will noch in seinem Fiskaljahr 2001, das im Juni endet, zehn Prozent oder 3000 seiner Mitarbeiter entlassen. Als Grund nannte das Unternehmen die schleppende Nachfrage nach seinen TK-Komponenten durch Netzwerkausrüster wie Lucent Technologies und Nortel Networks. Die Entlassungen begannen bereits in dieser Woche mit der Kürzung von 350 Stellen im kanadischen Ottawa und 700 Stellen in San Jose, Kalifornien. Betroffen waren Beschäftigte in der Produktion von so genannten passiven Komponenten wie Lichtfilter. Wie hoch die Kostenersparnis durch die Entlassungen sein wird, wollte JDS nicht ausführen. Der größte unabhängige Anbieter von Glasfaserkomponenten musste seine Umsatzprognose in den vergangenen fünf Wochen bereits zweimal nach unten korrigieren.

Die Anleger reagierten enttäuscht: Das JDS-Papier sank am gestrigen Dienstag um 15 Prozent und notierte zum Börsenschluss bei 27,81 Dollar.