Gadget des Tages

JD Sound PDJ - DJ zum Einstecken

Tobias Wendehost beschäftigt sich als Volontär aktuell mit verschiedenen Hardwarethemen und stellt täglich ein Gadget des Tages vor. Ansonsten arbeitet er sich thematisch durch die Ressorts Job und Karriere, Software, Netzwerke und Mobile sowie IT-Strategie. Wer möchte, kann Tobias bei Twitter (@tubezweinull) folgen oder bei Xing eine Nachricht schreiben.
Für Freizeit-DJs und Freunde ausgedehnter Partys bietet das koreanische Unternehmen JD Sound seit kurzem ein tragbares Mixpult an.

Treuen Lesern dürfte aufgefallen sein, dass in letzter Zeit häufiger Equipment für Freizeit-Djs und Musiker vorgestellt wurde. Drei Beispiele sind der Orange OPC, iRig Mix oder Ion Road Rocker. Mit dem PDJ von JD Sound kommt nun ein weiteres Gadget in dieser Kategorie hinzu.

PDJ ist ein handliches DJ-Mixpult mit zwei unabhängigen LCD-Touchscreens auf denen visuelle Plattenteller dargestellt werden. Diese lassen sich über Berührungen steuern und erlauben etwa das Scratchen der abgespielten Titel. Zudem ist eine Software installiert, die vorhandene Musik anzeigt und das Sortieren sowie Suchen erlaubt. Als Format eignen sich MP3- und WAV-Dateien. Die Touchscreens haben eine Auflösung von 320 mal 240 Pixel.

Zwischen den beiden Displays befinden sich alle Grundfunktionen, die man zum Mixen benötigt: Crossfader, Tasten für das Abspiele und Vorspulen der Titel sowie Drehknöpfe für Lautstärke beziehungsweise Effekte (zum Beispiel Loop, Geschwindigkeit und automatische Synchronisation). In verschiedenen Tutorials (siehe Video) auf der Website von JD Sound, demonstriert ein DJ die verschiedenen Möglichkeiten.

Um Lautsprecher, Kopfhörer oder Mikrofon anschließen zu können, befinden sich vier 3,5-Millimeter-Anschlüsse am Gerät (Line-Out und Line-In). Im PDJ ist ein Lithium-Polymer-Akku integriert, der über das mitgelieferte Mini-USB-Kabel geladen wird. Er soll bis zu zwölf Stunden halten. Der interne Flash-Speicher bietet ein Gigabyte für Aufnahmen und zwei Gigabyte für MP3s. Ein SD-Karten-Slot ermöglicht nach Angaben des Herstellers die Erweiterung auf bis zu 32 Gigabyte.

Das 286 Gramm schwere Gadget ist aktuell noch nicht auf dem europäischen oder US-amerikanischen Markt erhältlich. Laut der Gadget-Plattform engadget soll es im Frühling oder Sommer erscheinen. Der Preis wird mit 600 Dollar aber nicht gerade günstig ausfallen.