Kleine Helfer

Javascript-Effekte fürs Web 2.0

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
"Scriptaculous" gehört zu den beliebtesten Javascript-Libraries für visuelle Effekte und attraktive Benutzeroberflächen mit Web-2.0-Charakter.
Die Javascript-Library Scriptaculous bietet für Web-2.0-Anwendungen eindrucksvolle Oberflächeneffekte, die leicht zu implementieren sind.
Die Javascript-Library Scriptaculous bietet für Web-2.0-Anwendungen eindrucksvolle Oberflächeneffekte, die leicht zu implementieren sind.

Die kostenlose und quelloffene Library Scriptaculous ist eine Erweiterung des bewährten Javascript-Frameworks "Prototype". Sie bietet unter anderem Ajax-Steuerungselemente, Drag-and-Drop-Funktionen, DOM-Werkzeuge sowie ein umfangreiches Set an visuellen Effekten und Animationen. All das, was die Benutzeroberfläche einer typischen Web-2.0-Anwendung ausmacht, kann mit Hilfe von Scriptaculous realisiert werden - so zum Beispiel Inline-Text-Editoren, Transitionen, Fades und vieles mehr.

Die Arbeit mit dem Framework ist in den Grundlagen denkbar einfach. So wird zum Beispiel mit einer einzigen Codezeile ein Fade-Effekt auf ein beliebiges DOM-Objekt implementiert: "Effect.Fade('objekt_id', { duration: 3.0 })". Die restlichen verfügbaren Effekte funktionieren ähnlich. Was mit Scriptaculous alles möglich ist, erfahren Interessierte online im Produkt-Wiki. Hier stehen zahlreiche Codebeispiele und Demos sowie eine detaillierte Beschreibung der verschiedenen Objekte, Methoden und Eigenschaften der Library zur Verfügung.

CW-Fazit

Wer für das Web 2.0 entwickelt, der sollte unbedingt einen Blick auf Scriptaculous werfen. Die Library überzeugt durch ein umfangreiches Feature-Set, die einfache Handhabung sowie eine ausgezeichnete Online-Dokumentation mit vielen Codebeispielen, die den Einstieg erleichtern.