Web

 

JavaOne: Sun pusht Star Office 6

28.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun will unter anderem mit der Benennung von Referenzkunden dem Star Office 6 zum Durchbruch auf dem Markt verhelfen. Einige Unternehmen hätten bereits komplette Abteilungen mit dem Büropaket ausgestattet, sagte am Mittwoch der Sun-Stratege Ed Zander auf der Entwicklerkonferenz JavaOne. Nach dem offiziellen Launch des Pakets im Mai 2002 will Zander gezielt mit diesen Firmen für das Star Office werben. Dabei soll besonders die Total Cost of Ownership im Vordergrund stehen. Zander betonte, dass das Star Office im Vergleich zum Microsoft-Konkurrenzprodukt Office XP deutlich günstiger sei. Dies sei vor allem für Länder wie Brasilien, China, aber auch europäische Staaten interessant.

In China soll das Paket, das voraussichtlich rund 100 Euro kosten wird, unter dem Namen "StarSuite" kostenlos an Verwaltungen, Studenten und Lehranstalten ausgeliefert werden. Zu diesem Zweck hat der Hersteller eine Master-CD mit der Software an das Pekinger Bildungsministerium überreicht. Mit der britischen Regierung schloss Zander US-Medienberichten zufolge diese Woche ein Abkommen, nach dem die Verwaltung bei Softwareumstellungen Star Office und Microsoft Office als gleichwertige Alternativen in Erwägung ziehen sollen. (lex)