Web

 

Java 2 Enterprise Edition wird Realität

07.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems geht heute offiziell in die zweite Runde mit "Java 2". Mit der Vorstellung der "Enterprise Edition" (J2EE, als Produkt verfügbar ab 17. Dezember) im Rahmen der Java Business Expo in New York bringt die McNealy-Company ihr Paradigma "Write once, Run anywhere" erstmals auf den Server. Die erste Version der Spezifikation zielte laut Produkt-Manager Bill Roth ausschließlich auf die Benutzerschnittstelle und die Desktop-Umgebung. "Bei J2EE geht es um Geschäfts- und Abbildungslogik auf dem Server", erklärte der Marketing-Mann.

In J2EE hat Sun im wesentlichen einige zentrale Techniken zusammengefaßt, die im Laufe des vergangenen Jahres entstanden waren. Dazu zählen vornehmlich die Komponententechnik Enterprise Java Beans (EJB) und die "Java Server Pages". Laut Roth zielt das Produkt vor allem auf Anbieter, die an der "nächsten Generation Web-Server" arbeiten - also Unternehmen wie Oracle, Bluestone, Sybase oder Informix.

Ab Ende Januar 2000 wird Sun übrigens die "Standard Edition" von Java vollkommen kostenlos anbieten. Auch Firmen, die die Allround-Variante der Internet-Programmiersprache in eigenen Produkten verwenden, müssen dann keine Lizenzgebühren mehr zahlen. Anders bei der vor allem für Embedded-Umgebungen gedachten "Micro Edition" und der "Enterprise Edition" - hier bleibt alles beim alten.