Web

 

Japan: Online gehen mit dem Gameboy

21.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In Japan können Besitzer eines "Gameboy" von Nintendo bald Spiele downloaden und E-Mails versenden. Der Hersteller plant einen entsprechenden Dienst, in den man sich via Handy einwählen kann. Er hat sich dazu der Kooperation von DDI und weiteren lokalen Mobilfunk-Carriern versichert. Ob der Dienst auch in den USA oder Europa angeboten werden kann, ist eher fraglich - die Japaner verwenden für ihre Mobiltelefone einen proprietären Standard namens PHS (Personal Handyphone Systems). Der Preis für den Gameboy-Online-Dienst ist nach Berichten des Brancheninformationsdienstes "Computerwire" noch nicht bekannt.