Web

 

Japan: Frühaufsteher erhielten Sonderedition der Xbox

22.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am heutigen Freitagmorgen gab die Spielkonsole "Xbox" von Microsoft ihr Debüt auf dem japanischen Markt, dem angestammten Territorium der Konsolen-Giganten Sony Computer Entertainment und Nintendo. Zum Start seines Produkts hatte Microsoft 250.000 Geräte nach Japan geliefert. Mehrere hundert Spielefans standen am frühen Morgen Schlange, um die Xbox als erste zu ergattern. Die Frühaufsteher hatten die Möglichkeit, eine Sonderedition der Video-Spielkonsole für umgerechnet 297 Dollar zu ergattern. Diese Version, die um 37 Dollar teurer ist als die normale Variante, besitzt ein transparentes Gehäuse und wurde zusammen mit einem Schlüsselanhänger ausgegeben, den ein Autogramm von Microsoft-Chairman Bill Gates ziert.

Zudem sind die japanischen Xbox-Exemplare mit einem kleineren Gamepad ausgestattet als ihre amerikanischen Pendants. Bill Gates, der zum Produktstart in Japan anwesend war, erklärte: "Wir werden den kleineren Gamepad vielleicht auch in anderen Ländern anbieten, da viele Anwender außerhalb Japans ebenfalls davon begeistert sind." Am 14. März soll die Xbox dann nach Europa kommen. (ka)