Web

 

Jahr 2000: USA und Rußland wachen über Raketen

22.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Informationen der Nachrichtenagentur "Itar-Tass" sind 18 Spezialisten der russischen Raketen- und Raumfahrtzentrale zur Peterson Air Force Base in Colorado, USA, aufgebrochen, um zum Jahreswechsel gemeinsam mit den Amerikanern über 4400 Nuklearwaffen zu wachen. Die Teams werden ihre gemeinsame Jahr-2000-Aufsicht in der US-Raumfahrtkommandozentrale am 27. Dezember beginnen und - hoffentlich - drei Wochen lang rund um die Uhr dafür sorgen, daß keine der 2000 russischen und 2440 amerikanischen Raketen aufgrund des Millennium-Bugs gezündet wird. Anatoly Shishkin, Sprecher der russischen Raketenzentrale, gibt sich jedoch zuversichtlich: "Wir haben keine Angst, daß es in Rußland zu einem versehentlichen Raketenstart, Fehlern bei Frühwarnsystemen oder anderen Problemen kommen wird."