Web

 

Jahr-2000-Problem traf IBM ins Mark

20.01.2000
Profit ging um elf Prozent zurück

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM gab für sein viertes Quartal 1999 einen Gewinnrückgang von elf Prozent und Umsatzeinbußen von vier Prozent bekannt. Der Profit sank von 2,34 Milliarden Dollar oder 1,24 Cent je Aktie im vierten Quartal des Vorjahres auf heuer 2,08 Milliarden Dollar oder 1,12 Dollar pro Anteilschein. Der Umsatz lag in den letzten drei Monaten mit 24,18 Milliarden Dollar leicht unter den von Analysten erwarteten 25 Milliarden Dollar; 1998 waren es noch 25,13 Milliarden Dollar. IBM-Chairman Louis Gerstner machte vor allem das Jahr-2000-Problem für die schlechten Ergebnisse verantwortlich und kommentierte wörtlich: "Es traf uns hart."

Besonders beeinträchtigt ist das Hardwaregeschäft von Big Blue, dessen Umsatz um insgesamt fast elf Prozent auf 10,24 Millionen Dollar nachließ. Vor allem die Einnahmen aus dem Server-System-Geschäft mit "System/390", "AS/400" und "RS/6000" hätten unter dem Jahr-2000-Problem gelitten. Auf der positiven Seite befinden sich IBMs "Netfinity"-Server", "Think Pad"-Laptops sowie das Modell S80 der RS/6000-Midrange-Server, die weiterhin starke Umsatzzahlen verzeichnen konnten.

Der Software-Sektor erreichte mit 3,6 Milliarden Dollar Umsatz einen zweiprozentigen Anstieg im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Bereich Middleware legte um acht Prozent zu. Das vierte Quartal habe zudem Rekordumsätze mit der Groupware "Notes/Domino" mit sich gebracht.

Die Personal-Systems-Division verzeichnete einen Umsatzrückgang von sieben Prozent. Der Vorsteuerverlust belief sich auf 246 Millionen Dollar. Im Bereich Global Financing stiegen die Einnahmen um 19 Prozent.

Der zuletzt stark gewachsene Dienstleistungsbereich IBM Global Services konnte seinen Umsatz lediglich um zwei Prozent steigern und blieb mit 8,74 Milliarden deutlich unter den 9,3 Milliarden Dollar, die von Analysten prognostiziert worden waren. Big Blue rechnet jedoch damit, dass diese Einheit im Jahr 2000 erheblich zulegen und branchenweit erwartete Wachstum von 13 Prozent noch übertreffen werde.

Im gesamten Geschäftsjahr 1999 konnte Big Blue seinen Umsatz um sieben Prozent auf 87,55 Milliarden Dollar steigern. Der Nettoprofit wuchs um 22 Prozent auf 7,69 Milliarden Dollar oder 4,12 Dollar je Aktie.