Web

 

J.D. Edwards verstärkt sein Online-Geschäft

12.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit dem Web-Hosting-Service "Jde.sourcing" will J.D. Edwards, Anbieter von Unternehmenssoftware aus Denver, sein bisheriges Outsourcing-Angebot in Richtung Application-Service-Providing (ASP) ausbauen. Über ein Vertriebsabkommen mit dem Procurement-Spezialisten Tradex Technologies, will der Hersteller zudem Kunden beim Aufbau von Online-Foren helfen.

Mit dem Ziel, insbesondere kleine und mittelständische Kunden anzulocken, will nun auch J.D. Edwards im ASP-Markt dabeisein. Der Service Jde.sourcing soll neben der eigenen betriebswirtschaftlichen Standardsoftware auch die Anwendungen für E-Commerce und für das Kunden-Management bieten. Anders als das seit rund zwei Jahren bestehende Outsourcing-Angebot, das der Hersteller von Dienstleistern wie der IBM betreiben lässt, will J.D. Edwards beim Online-Geschäft nun selbst die Verwaltung der Anwendungen übernehmen. Hierzu bedient sich das Unternehmen in den USA der Backbone-Infrastruktur des Carriers MCI Worldcom, der die erwartete Kundschaft über fünf Rechenzentren verteilen wird. In einem nächsten Schritt soll dann die MCI—Tochter Uunet das Hosting in Europa übernehmen- allerdings frühestens in zwölf bis achtzehn Monaten. Ein endgültiges Preismodell für den ASP-Service steht noch nicht fest. Aus Denver hieß es aber, dass die

Lizenzen voraussichtlich nach der Benutzerzahl abgerechnet werden. Dazu kommt der Kauf- oder Mietpreis für die gewünschte Anwendung.

Ebenfalls noch Zukunftsmusik ist bei J.D. Edwards eine mit SAPs "Mysap.com" vergleichbare Internet-Strategie. Sie gewinnt jedoch durch das Vertriebsabkommen mit der Firma Tradex aus Atlanta an Konturen. Diese bietet mit "Commerce Center“ Software für das elektronische Beschaffungswesen (E-Procurement), über die Anbieter und Kunden im Web ihre Geschäftstransaktionen abwickeln lassen. Die Integration der Tradex-Anwendung in J.D. Edwards Unternehmenssoftware wird jedoch laut Ansicht von Pierre Mitchell, Analyst bei AMR Research, noch mindestens sechs Monate dauern.