Web

 

J.D. Edwards veröffentlicht Gewinnwarnung

06.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der ERP- (Enterprise Resource Planning) und SCM-Anbieter (Supply Chain Management) J.D. Edwards hat eine Gewinnwarnung für sein abgeschlossenes erstes Fiskalquartal (Ende: 31. Januar) veröffentlicht. Das Unternehmen rechnet mit einem operativen Verlust von ein bis zwei Cent pro Aktie und Einnahmen zwischen 208 und 218 Millionen Dollar (davon 79 bis 84 Millionen Dollar aus dem Lizenzgeschäft). Analysten hatten laut First Call/Thomson auf einen Profit von einem Cent je Anteilschein gerechnet. Im Berichtszeitraum des Vorjahres hatte J.D. Edwards auf Basis von 232 Millionen Dollar Umsatz einen Gewinn von drei Cent je Aktie erwirtschaftet.

Gleichzeitig gab die Company die Ernennung von Hank Bonde (55) zum neuen Chief Operating Officer (COO) bekannt. Bonde ersetzt in dieser Position Dave Girard, der sein Amt niedergelegt hat. IBM-Veteran Bonde (17 Jahre bei Big Blue) war zuletzt President und CEO (Chief Executive Officer) beim kalifornischen Wireless-Internet-Anbieter Tachyon Inc.