Web

 

J.D. Edwards Lizenzumsatz bricht ein

22.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - J.D. Edwards, in Denver, Colorado, ansässiger Anbieter von betriebswirtschaftlicher Standardsoftware, hat seine Bilanz für das erste Quartal (Ende: 31. Januar 2002) des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht. Darin weist das Unternehmen einen Nettoverlust von 4,13 Millionen Dollar aus nach 4,38 Millionen im Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Verlust pro Aktie beträgt jeweils vier Cent. Aktuell meldet J.D. Edwards einen operativen Proforma-Gewinn von 5,62 Millionen Dollar nach einem Fehlbetrag von 3,02 Millionen Dollar im Berichtszeitraum des Vorjahres.

Der Quartalsumsatz ging im Jahresvergleich von 217,69 Millionen Dollar auf 200,56 Millionen Dollar zurück. Dabei brach vor allem das Lizenzgeschäft ein, nämlich von 82,67 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf nun 43,94 Millionen Dollar. Im Servicegeschäft konnte J.D. Edwards dagegen leicht von 135,02 auf 156,62 Millionen Dollar zulegen. (tc)