Web

 

Ixos rechnet mit einem guten Geschäftsjahr

30.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Ixos Software AG hat die endgültigen Zahlen für das zweite Finanzquartal 2002 (Ende: 31.12.2001) bekannt gegeben: Der Spezialist für Dokumenten-Management-Software aus Grasbrunn bei München erzielte im Berichtszeitraum einen Reingewinn von 4,5 Millionen Euro oder 23 Cent pro Aktie. Ein Jahr zuvor hatte Ixos nur einen Nettoprofit von 100 000 Euro oder einem Cent je Anteil ausgewiesen. Der Konzernumsatz blieb mit 33 Millionen Euro knapp unter den Einnahmen im Vergleichszeitraum (33,6 Millionen Euro). Dabei verbuchte das Unternehmen einen Rückgang des Lizenzumsatzes von 18,7 Millionen auf 15,4 Millionen Euro. Die Einnahmen in den Bereichen Wartung und Dienstleistungen stiegen dagegen.

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres sanken die Einnahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 57,9 Millionen auf 54,9 Millionen Euro. Das Nettoergebnis stieg von einem Verlust in Höhe von zwei Millionen Euro oder zehn Cent pro Aktie auf einen Gewinn von 1,9 Millionen Euro oder neun Cent je Anteil. Der Ixos-Vorstand ist für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres optimistisch und rechnet nun mit einem 20-prozentigen Wachstum beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit). Nach den Terroranschlägen in den USA hatte das Softwarehaus seine Prognosen von zehn bis 15 Prozent Zuwachs beim Ebit-Ergebnis auf fünf Prozent gesenkt. Auch der Reingewinn soll dank höherer Einnahmen in den Bereichen Service- und Wartung überproportional steigen.(mb)