Web

 

Ixos meldet vorläufige Umsätze, Restrukturierung

10.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Grasbrunner Ixos AG, ein Spezialist für das Dokumenten-Management im SAP-Umfeld, hat heute vorläufige Umsatzzahlen für das abgeschlossene vierte Quartal (Ende: 30. Juni 2000) und das abgelaufene Geschäftsjahr 1999/2000 mitgeteilt. Demnach erwartet das Unternehmen für den Dreimonatszeitaum Einnahmen von 28,6 Millionen Euro; für das komplette Geschäftsjahr beträgt der Umsatz gut 107 Millionen Euro. Der Jahresumsatz wuchs damit im Vergleich zum Vorjahr um zwölf Prozent, wohingegen die Einnahmen im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent zurückgingen. Die endgültigen Zahlen werden am 16. August veröffentlicht.

Für ein Restrukturierungsprogramm, mittels dessen Ixos Kostenstrukturen anpassen und Ressourcen auf strategische Geschäftsbereiche konzentrieren will, werden im vierten Quartal einmalige Sonderausgaben von rund fünf Millionen Euro abgeschrieben. Diese und weitere Investitionskosten sollen zu einem operativen Verlust für das Quartal und das gesamte Geschäftsjahr führen.

Ferner krempelt das Unternehmen die Vorstandsetage um. Der bisherige Vertriebschef Willy Söhngen scheidet "auf eigenen Wunsch" mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand aus. Seine Nachfolge übernimmt Jürg Wyttenbach, bisher Vice President EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika). Auch Vijay Sondhi, Finanzvorstand und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, legt seine Ämter nieder. Er steht dem Unternehmen noch bis Jahresende beratend zur Verfügung; kommissarischer Nachfolger wird Herbert Grünwald, bislang Vice President Corporate Finance.