Web

 

Ixos erneuert E-Mail-Management für Notes 5/6

26.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Grasbrunner DMS-Anbieter Ixos Software, der kurz vor der Übernahme durch die kanadische Open Text steht, zeigt auf der IBM-Hausmesse Lotusphere in Orlando, Florida, die neueste Ausführung seiner E-Mail-Verwaltungslösung für Lotus Notes/Domino in den Versionen 5 und 6. E-Mails werden dabei in einem zentralen Repository aufbewahrt, wodurch sich Auflagen aus Gesetzen wie Sarbanes-Oxley oder Basel II erfüllen lassen.

Darüber hinaus bietet die Lösung detaillierte Regeln zur Aufbewahrung elektronischer Post in Dokumentenform, Volltextsuche mit Convera-Technik über alle Mails und Anhänge, Archivieren auf WORM (Write One, Read Many), automatisches und interaktives Archivieren aus E-Mail und Anwendungsdatenbanken, Support für Fern- und Offlinezugriff und Verknüpfung von E-Mails mit Geschäftsprozessen in SAP oder Records-Management-Anwendungen.

Generell sollen Anwenderunternehmen mit der Lösung durch die Auslagerung von E-Mails auf praktisch beliebige Speichermedien die Größe ihrer Datenbanken (und damit auch den Backup-Aufwand) und die Zahl ihrer Server verringern können. Als Beispiel aus der Praxis führt Produkt-Manager Roman Goetter ein großes Pharma-Unternehmen an, das durch Archivieren der Mail-Anhänge von 7000 Nutzern die Datenmenge auf seinen zehn Domino-Servern um 269 GB oder 40 Prozent verringern konnte.

Die E-Mail-Lösungen für Notes 5/6 liefert Ixos allerdings erst ab dem dritten Quartal dieses Jahres. Der Preis hänge von den gewählten Komponenten und der Anzahl der Lizenzen ab, erklärte der Hersteller. (tc)