Web

 

ITxpo: Fiorina wandert auf Migrationspfaden

10.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - HP-Chefin Carleton "Carly" Fiorina hat auf der Gartner-Veranstaltung ITxpo in Orlando erklärt, ihr Unternehmen werde etwa einen Monat nach der geplanten Fusion mit Compaq den bisherigen Kunden beider Konzerne klare Migrationspfade für die Produktlinien vorlegen können. Die Anwender "würden nicht verwirrt werden", versicherte die Managerin. Auch die Zuständigkeit der jeweiligen Account-Manager werde einen Monat nach der Fusion feststehen, so Fiorina weiter.

In einer Diskussion mit zwei Gartner-Analysten erklärte die HP-Chefin anschließend, es gehe nicht um einen Deal oder eine Transaktion, sondern darum ein stärkeres Unternehmen zu schaffen. Dieses wolle CIOs (Chief Information Officers) künftig besser bedienen als die Konkurrenz. Bislang hätten IT-Chefs nur zwei Möglichkeiten gehabt - entweder bei unterschiedlichsten Anbietern einkaufen und dann alles inhouse integrieren oder One-Stop-Shopping bei einem Anbieter (meist IBM) zu betreiben, der sich auch um die Implementierung kümmere.

HP wolle CIOs stattdessen eine dritte Option anbieten: Beim Einkauf die Wahl zwischen vielen Anbietern - darunter auch HP, das anschließend bei der Integration mit Rat und Tat zur Seite stehe. Das "neue HP" wolle sich dabei auf Flexibilität, niedrige Preise und Nutzerfreundlichkeit fokussieren, versprach Fiorina: "DV-Leiter wollen schließlich die Kontrolle über ihre eigene Umgebung behalten".