Web

 

iTunes 2 musiziert nun auch auf Deutsch

19.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am Wochenende hat Apple die aktuelle Version 2 seiner Musikverwaltungs-Software "iTunes" auch in deutscher Sprache in Versionen für das klassische Mac OS 9.2.1 sowie Mac OS X veröffentlicht. Das Programm verwaltet digitale Musikbibliotheken und kann dazu aus Audio-CDs unkomprimierte (AIFF-Format) oder MP3-Dateien erzeugen. Es kann aus den auf der Festplatte lagernden Songs anschließend auch wieder Audio-Datenträger erstellen - neuerdings auch MP3-Silberscheiben - und ermöglicht nebenbei auch noch den Zugang zu Internet-Radio-Streams. Neu in Version 2 sind ein Equalizer, nahtloses Überblenden zwischen Stücken während der Wiedergabe ("Crossfading") sowie die Unterstützung des neuen Apple-MP3-Players "iPod", der über Firewire angeschlossen seinen Musikbestand automatisch mit der iTunes-Bibliothek abgleicht.

Apropos iPod: Offiziell läuft Apples Audio-Player nur an Apple-Rechnern. Nun hat die kleine Softwareschmiede Mediafour angekündigt, eine passende Desktop-Software auch für Windows-User zu entwickeln. Unklar ist allerdings, ob es sich bei "XPod" um eine reine MP3-Verwaltung (Jukebox) handelt oder ob auch Ripping-Fähigkeiten wie bei iTunes geplant sind. Eines ist aber sicher: Ohne Firewire-Anschluss -serienmäßig gibt es den zurzeit eigentlich nur bei Sony als "iLink" - geht auch unter Windows gar nichts. (tc)