In Englisch

Itil-Refresh kommt Ende Juli

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Früher als von vielen erwartet wird der offizielle Itil-Herausgeber The Stationary Office (TSO) das aktuelle "Refresh" der IT Infrastructure Library (Itil) veröffentlichen.
Lifecycle bleibt Grundprinzip.
Lifecycle bleibt Grundprinzip.

Am 29. Juli sollen die neuen Bücher als Hardcopy in englischer Sprache zu haben sein. Die deutsche Übersetzung folgt voraussichtlich im kommenden Jahr.

Mit dem Erscheinen der "Itil Edition 2011" ist der Exitus von Itil Version 1 eingeleitet. Auch Itil V2 soll innerhalb eines noch nicht veröffentlichten Zeitrahmens vom Markt verschwinden, so dass die Literatur künftig nur noch den Begriff Itil verwenden muss - gegebenenfalls mit dem Zusatz Edition 2011.

Wie mehrfach dargelegt, handelt es sich bei der neuen Itil-Edition nicht um eine grundlegend andere Version. Vielmehr bleibt das Prinzip der Service-Lifecycle-Orientierung erhalten. Voraussichtlich unverändert ist auch der Preis der Bücher: Wie 2007 sollen sie rund 130 Euro pro Band kosten. Aktualisierte Schulungen finden ab August dieses Jahres statt.

Mit der jüngsten Itil-Ausführung beschäftigt sich auch ein Ratgeber-Beitrag, der am 1. Juli an dieser Stelle zu lesen sein wird.