Letzte Chance

ITIL-Champions messen sich und gewinnen wertvolle Preise

Heinrich Vaske ist Chefredakteur der COMPUTERWOCHE und verantwortlich im Sinne des Presserechts (v.i.S.d.P.). Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung der Computerwoche - im Web und in der Zeitschrift. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte der COMPUTERWOCHE und moderiert Veranstaltungen. Weitere Interessen: der SV Werder Bremen, Doppelkopf und Bücher - etwa die von P.G. Woodhouse.
Morgen ist es soweit: Experten für IT Service Management beziehungsweise ITIL können an der ersten Deutschen Meisterschaft teilnehmen.

Spätestens heute sollten sich IT-Profis mit fundierten Kenntnissen in den Bereichen IT Service Management und ITIL registrieren, um am Wettbewerb "Deutsche ITSM-Meisterschaft 2009" teilnehmen zu können. Am 15. Oktober 2009 beginnt der Wettkampf, Anmeldungen haben im laufenden Wettbewerb keine Chance mehr. Den Gewinnern winken wertvolle Preise: eine Reise in die USA, inklusive dem Besuch eines Baseball-Spiels, eine rasante Fahrt auf dem Nürburgring - natürlich in einem Top-Rennwagen und ein Flug in einem Helikopter mit unserem Gewinner im Cockpit.

Ausrichter des Wettbwerbs sind die Fakultät für Informatik und Wirtschaftsinformatik der Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft, das IT-Beratungshaus Serview, der TÜV Süd, die Agentur Denkfabrik und die COMPUTERWOCHE. Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an ambitionierte Praktiker. Wenn Sie mitmachen wollen, können Sie sich schon jetzt anmelden.

Über insgesamt fünf Spielrunden mit kontinuierlich steigendem Schwierigkeitsgrad und sinkender Zeit für die Antworten können ITSM-Experten gegeneinander antreten. Für jede neue Runde qualifiziert sich eine bestimmte Teilnehmerzahl. Mit Ausnahme des Finales findet der Wettbewerb in festgelegten Zeiträumen online statt. Durch Identifizierungsverfahren wird dafür gesorgt, dass eine mehrfache Teilnahme von Personen ausgeschlossen ist.

Der Gewinner fährt in die USA - Football-Spiel inklusive!
Der Gewinner fährt in die USA - Football-Spiel inklusive!

"Fachleute in der Praxis haben in der Regel kaum Möglichkeiten, sich in ihrem Know-how mit anderen zu vergleichen", kommentiert Wirtschaftsinformatik-Professor Mathias Philipp von der Hochschule Karlsruhe. Meist sei das nur im unmittelbaren Kollegenkreis möglich, aber nicht über die Unternehmensgrenzen hinaus. Nach Ansicht des Hochschullehrers verbessern Teilnehmer nicht nur ihr Know-how, sondern auch ihre Karrierechancen. "Eine gute Positionierung in dem Wettbewerb ist für den individuellen beruflichen Aufstieg deutlich mehr wert als jede Standardzertifizierung."

Zum Wettbewerb!

Der Hochschullehrer trägt die inhaltliche Verantwortung für den Wettbewerb. Sowohl wissenschaftlich als auch in laufenden Praxisprojekten konzentriert er sich neben dem Regelwerk ITIL und der Einführung von IT-Service-Management-Prozessen insbesondere auf die Felder IT-Organisationsentwicklung, IT-Strategie, IT-Benchmarking, IT-Controlling sowie IT-Kostentransparenz. Als ehemaliger KPMG-Berater verkörpert Philipp sowohl die Praxisseite als auch die wissenschaftliche Sicht auf ITIL und seine weiteren Themenschwerpunkte.

Experten, die einen persönlichen Leistungsvergleich über die Grenzen ihres Unternehmens hinaus nicht scheuen, sollten teilnehmen. Nehmen Ruhm und Ehre gibt es auch handfeste Preise zu gewinnen: Dem Sieger winkt eine fünftägige Reise in die USA, der Besuch eines American-Football-Spiels inklusive. Außerdem ist ein Fahrertraining im Formel-Rennwagen auf dem Nürburgring sowie ein Erlebniswochenende inklusive Hubschrauberflug zu gewinnen.

Wollen Sie schon mal ein wenig üben? Hier einige relevante ITIL-Beiträge:

Zwölf Dinge, die Sie über ITIL V3 wissen sollten;

Heißes Eisen ITIL V3 (und was in den fünf Büchern steht);

Die Configuration Management Database - Vorbedingung für ITSM;

Wege zur IT-Automation.