Web

 

Itelligence meldet schwache Halbjahreszahlen

02.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der SAP-Dienstleister Itelligence hat für das erste Halbjahr 2005 Einnahmen von 64 Millionen Euro gemeldet, 0,6 Prozent unter den Erlösen des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. Das EBIT fiel im Jahresvergleich von 2,9 auf 0,6 Millionen Euro, dadurch sackte die Marge von 4,5 auf 0,9 Prozent. Itelligence setzt in Deutschland 47 Prozent seiner Gesamteinnahmen um, 28 Prozent im restlichen Europa und das restliche Viertel in den USA. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet die Firma nun 135 Millionen Dollar Umsatz sowie eine EBIT-Marge von wenigstens 3,5 Prozent.

Katharina Grimme von Ovum Deutschland kommentiert: "Itelligence hatte ein enttäuschendes erstes Quartal, und Verbesserungen im Q2 können das nicht ausgleichen. Das Unternehmen kämpft weiter im SAP-Dienstleistungsmarkt für mittelgroße Kunden, der durch Preisdruck, sinkende Margen und harten Wettbewerb gekennzeichnet ist." Itelligence müsse seine Outsourcing- und Servicesparte deutlich ausbauen, um Wachstum und Profitabilität zu sichern. Außerdem sei eine Spezialisierung auf vertikale Nischen sinnvoll; Itelligence fokussiere sich bereits auf Automotive, Consumer und Hightech. (tc)