Sapcon übernommen

Itelligence expandiert nach Tschechien

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Das SAP-Beratungshaus Itelligence, Bielefeld, hat 51 Prozent der Geschäftsanteile an der tschechischen Sapcon erworben.

Mit der Mehrheit an Sapcon sichert sich Itelligence Zugang zur tschechischen Kundschaft. Die in Brno (Brünn), der großen tschechischen Industriemetropole, gegründete Sapcon spricht mit rund 40 Mitarbeitern vornehmlich Unternehmen aus der Industrie sowie der Energie- und TK-Branche an. Beratungsschwerpunkte sind SAP-Systeme und das Dokumenten-Management. Vorerst wird das Unternehmen unter bekannten Namen weitergeführt. Die verbleibenden 49 Prozent der Anteile kann Itelligence über Call-Optionen innerhalb der nächsten Jahre erwerben.

Itelligence tastet sich mit diesem Schritt weiter in Ausland vor. Das Beratungshaus aus Ostwestfalen unterhält bereits Niederlassungen in West- und Osteuropa (unter anderem in der Tschechischen Republik) sowie in den USA und in Asien. Bei der Finanzierung dürfte die Muttergesellschaft von Itelligence, NTT Data, eine tragende Rolle spielen. Vor einem Jahr hatte sich der japanischen IT-Dienstleister mehrheitlich bei Itelligence eingekauft. Die neue Tochter ist seitdem Basis für eine Expansion in Europa.

Im August folgte in einem zweiten Deal die mehrheitliche Übernahme der BMW-Tochter Cirquent. Über eine engere Anbindung beider Tochtergesellschaften ist bislang nichts bekannt.