Europäischer Computerführerschein

IT-Wissen ist keine Altersfrage

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Der Computerführerschein bescheinigt grundlegende IT-Kenntnisse. Beim Bundesinstitut für Berufsbildung machen nicht nur die Azubis den Test, sondern auch der Chef.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) führt den Europäischen Computerführerschein als Standard für die IT-Grundkenntnisse seiner Auszubildenden ein. Auch die Mitarbeiter des BIBB können sich für die Prüfungen anmelden.

Manfred Kremer, BIBB-Präsident (Mitte).
Manfred Kremer, BIBB-Präsident (Mitte).

Präsident Manfred Kremer ging mit gutem Beispiel voran und legte die sieben Prüfungen ab: Für den 64-Jährigen war es selbstverständlich, den Führerschein auch selbst zu absolvieren. Schließlich sei die grundlegende Beherrschung von Informations- und Kommunikationstechniken - neben Lesen, Schreiben und Rechnen - zur vierten Kulturtechnik geworden. Der Computerführerschein bestätigt IT-Kenntnisse zu Betriebssystemen, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbanken, Präsentationen, Web und Kommunikation.