Amazon-Gutscheine zu gewinnen

IT-Unwissen kostet richtig viel Geld

27.03.2014
Weiterbildung ist wichtig, allerdings fehlen hierzulande Informationen über den Markt für IT-Standardsoftware-Training. Eine Umfrage soll Abhilfe schaffen.
Haben Sie Hirnschmalz?
Haben Sie Hirnschmalz?
Foto: Anson/Fotolia.com

Weltweit kommt es in Unternehmen durch Unkenntnisse im Umgang mit Software zu großen Produktivitätshemmnissen und Perfomance-Verlusten. Eine Marktanalyse in den USA bezifferte vor einigen Jahren der Gesamtschaden durch den mangelnden Umgang der Mitarbeiter mit Software auf rund 30 Milliarden US-Dollar (23 Milliarden Euro). Etwa ein Drittel der Nutzer habe demnach Defizite im Umgang mit Software, die durchschnittlich höchstens 20 Prozent der etwa 1500 Word-Funktionen nutze. Die Folge seien überfüllte Helpdesks in Unternehmen, die wiederum Wartezeiten bis zu einer Stunde seitens der Hilfesuchenden bestätigten.


Ähnlich dürfte die Situation auch in deutschen Unternehmen aussehen. Allerdings gibt es zum Qualifikationsverhalten der Mitarbeiter in puncto IT-Trainings für Standardsoftware (wie Microsoft Server 2012, Microsoft Excel, IBM Lotus Notes, Cisco oder SAP, etc.) kaum Studien, um Schlussfolgerungen für den deutschen Markt zu ziehen. Die Wirtschaftsinformatiker der Universität Kassel starten nun eine Marktbefragung, in der es unter anderem um die Frage geht, wie Unternehmen ihre Mitarbeiter ausbilden, nach welchen Kriterien sie den Trainingsanbieter aussuchen, wie sie Bedarf und Markt einschätzen. Die Umfrage dauert etwa zehn Minuten. Das Mitmachen lohnt sich: Jeder vollständig ausgefüllte Fragebogen nimmt, sofern gewünscht, an einem Gewinnspiel teil, bei dem es 20 Amazon-Gutscheine im Wert von je 50 Euro sowie 100 Gutscheine für ein halbtägiges Softwaretraining von New Horizons gibt. Ergebnisse werden auch in der CW veröffentlicht. Hier gelangen Sie zur Umfrage.