Web

 

IT-Management ist das reinste Chaos

26.06.2006
Fast die Hälfte der Profis kennt nicht einmal die IT-Assets ihrer Unternehmen.

Alle Anbieter im Segment Systemadministration haben den Trend zum Service-Management proklamiert - eine Umfrage von Numara Software aus dem britischen Reading zeigt jedoch, dass viele Anwender von diesem Ziel noch weit entfernt sind. Im Auftrag des Spezialisten für Service-Desk-Software wurden 2630 IT-Profis aus dem Bereich Support in Europa und den USA interviewt. Mehr als 40 Prozent von ihnen gaben an, ihr Unternehmen hätte weder einen Überblick über das vorhandene IT-Equipment noch einen Fahrplan für eine Erhebung. Nur 15 Prozent glauben, den IT-Bestand vollständig, genau und aktuell zu kennen. Nach Einschätzung von Anbietern für Management-Tools ist diese Einschätzung überoptimistisch. Der Numara-Untersuchung zu Folge verfolgt die Mehrheit der kleinen und mittelgroßen Unternehmen ihren IT-Bestand mit Ad-hoc-Tools oder gar auf Papierbasis.

Übersetzt auf Kriterien von Forrester Research über die Entwicklung der IT zum Service-Management befinden sich also rund die Hälfte der Anwenderunternehmen auf dem untersten Niveau, das als "chaotisch" bezeichnet wird: IT im Blindflug. Das genaue Wissen über die IT-Assets ist Grundvoraussetzung für eine Neuorientierung der IT in Richtung Unterstützung von Business-Prozessen. (ls)