IT-Hochburg Silicon Valley

Sascha Alexander ist Manager Marketing & Kommunikation bei der QUNIS GmbH, Neubeuern, die auf Beratung und Projekte in der Business Intelligence, Big Data und Advanced Analytics spezialisiert ist. Zuvor war der Autor als Director Communications bei den Marktforschungs- und Beratungsunternehmen BARC und PAC tätig. Als ehemaliger Redakteur der COMPUTERWOCHE sowie Gründer und Chefredakteur des Portals und Magazins für Finanzvorstände CFOWORLD verbindet ihn zudem eine lange gemeinsame Zeit mit IDG.
Seine Themenschwerpunkte sind: Business Intelligence, Data Warehousing, Datenmanagement, Big Data, Advanced Analytics und BI Organisation.
Mit Kalifornien wird 2009 erstmals ein US-Bundesstaat Partner der CeBIT. Dessen Aushängeschild ist das Silicon Valley zwischen San Mateo und San José.

Zu den Topadressen im Silicon Valley zählt 1 Hewlett-Packard in Palo Alto. Der Weltkonzern wurde 1939 von den Stanford-Absolventen William Hewlett und David Packard gegründet. Ihre berühmte Garage gilt als Geburtsort des Valley. Auch die Gründer von 2 Cisco Systems, Len Bosack und Sandy Lerner, waren Stanford-Wissenschaftler. Der 1984 in San Francisco gegründete Konzern ist seit 1994 in San José ansässig.

Ebenso hat 3 Intel mit heutigem Sitz in Santa Clara seine Wurzeln im Silicon Valley. Das Unternehmen begann 1968 als Moore-Noyce Electronics in Mountain View. In den 80er und 90er Jahren stieg der Konzern unter Führung von Andy Grove an die Weltspitze auf. Im selben Ort sitzt auch Server-Bauer 4 Sun Microsystems. Vor 26 Jahren eröffnete die Firma mit vier Mitarbeitern; 1995 sorgte Sun mit der Programmiersprache Java für Furore.

Datenbankriese 5 Oracle residiert seit 1977 in Redwood Shores. Mitbegründer Lawrence Ellison leitet noch heute den Milliardenkonzern und machte ihn zum Marktführer. Rund ein Jahr davor begann 6 Apple in Cupertino seine bewegte Firmengeschichte. Der Suchmaschinenprimus 7 Google betreibt seine Zentrale im "Googleplex" in Mountain View. Die Mischung aus Forschungs-Campus und offenem Treffpunkt gilt in der IT-Szene als beispielhaft.

(as)