IT-Gehälter: Firmen achten mehr auf Leistung

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IT-Führungskräfte müssen weiterhin nicht darben. So steigen die Gehälter in diesem Jahr nach einer aktuellen Studie, die die Vergütungsberatung Towers Perrin im Auftrag der COMPUTERWOCHE erarbeitet hat, um 3,1 Prozent. Allerdings verordnet jedes fünfte Unternehmen seinen Managern eine Nullrunde. Die Vergütung wird variabler und leistungsbezogener.

Auch wenn der IT-Branchenverband Bitkom von einer langsamen Erholung des Marktes spricht, wird am Personal gespart. "Firmen kämpfen trotz der restriktiven Budgetvorgaben der letzten zwei Jahre immer noch mit hohen Personalkosten", beobachtet Laurent Grimal, Gehaltsexperte der weltweit agierenden Vergütungsberatung Towers Perrin. Vor allem in international tätigen Firmen sei ein Trend zur Zentralisierung absehbar, so dass die lokalen Personaler in puncto Vergütung weniger zu sagen hätten. Immer häufiger fielen Budgetentscheidungen auf europäischer oder globaler Ebene.

Anwenderfirmen zahlen schlechter

Unter Bereichsleitern schneiden die der Halbleiterindustrie mit einem Grundgehalt von 108000 Euro am besten ab. Es folgen die in Softwarehäusern Beschäftigten mit 106000 Euro Jahresgehalt sowie die der TK-Branche mit 101000 Euro. Schlusslicht sind die Hardware- und Anwenderfirmen, die ihren Bereichsleitern 98000 Euro im Jahr bezahlen. Anders sieht die Reihenfolge aus, wenn neben dem Grundgehalt auch die variablen Anteile eingerechnet werden. Beim so genannten Zielgehalt liegen die Bereichsleiter der Softwareindustrie mit 143000 Euro Jahresgehalt vorn, gefolgt von denen der IT-Dienstleister und der Halbleiterindustrie mit jeweils 133000 Euro. In Softwareunternehmen macht also der variable Anteil über ein Drittel des Salärs aus, selbst bei den Anwenderfirmen sind es im Durchschnitt rund 25 Prozent.

So viel verdienen IT-Führungskräfte in Deutschland 2004 (Quelle: CW).
So viel verdienen IT-Führungskräfte in Deutschland 2004 (Quelle: CW).

Das Grundgehalt umfasst alle festen Gehaltsbestandteile, die nicht durch die Leistung beeinflusst werden. Ein dreizehntes oder vierzehntes Monatsgehalt sowie Weihnachts- und Urlaubsgeld sind also eingeschlossen. Das Zielgehalt hingegen bildet die Summe aus dem Grundgehalt und variablen Bestandteilen wie Provisionen, Gewinnbeteiligungs-, Management- oder Leistungsboni.

In der Gruppe der Abteilungsleiter unterscheiden sich die Gehälter im Branchenvergleich nicht stark. Die Zahlen liegen zwischen 72000 Euro beim Anwenderbetrieb und 87000 Euro in der Halbleiterbranche. Abteilungsleiter verdienen also deutlich weniger als Bereichsleiter. Auch der variable Anteil fällt für die Abteilungsleiter etwas geringer aus als für ihre Chefs.

Inhalt dieses Artikels