Abschied von der Zettelwirtschaft

IT-Dokumentation für Mittelständler

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Die IT-Dokumentation ist wichtig, ist aber in vielen Firmen noch ein Stiefkind. Ein Vortrag in München zeigt am 19. Januar, wie Freiberufler die IT von mittelständischen Kunden dokumentieren können.

Die Dokumentation der IT-Strukturen, -Prozesse und -Regeln ist in vielen Unternehmen ein dunkles Kapitel. Systemadministratoren oder Entwickler vernachlässigen meist die Dokumentation, weil sie glauben, andere Aufgaben hätten eine höhere Priorität. Und die Geschäftsleitungen bestehen nicht auf einer ordentlichen Dokumentation, weil sie Zeit und damit Geld kostet. Tritt eine Störung oder gar ein Notfall ein oder verlässt ein wichtiger IT-Mitarbeiter das Unternehmen, kann die Situation sehr kritisch werden.

Julia Eckler referiert über IT-Dokumentation.
Julia Eckler referiert über IT-Dokumentation.

Darum lädt das Freiberufler-Forum "7-it" lädt am 19. Januar zum Vortrag "Dokumentation der IT-Umgebung" ein. Die Referentin Julia Eckler ist Fachfrau auf dem Gebiet und wird in ihrem Vortrag aufzeigen, wie sie bei einem mittelständischen Unternehmen die IT-Dokumentation aufgebaut hat.

Wer sich für den Vortrag interessiert, kann sich per E-Mail bei 7-it anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro (inklusive Getränke). Die Veranstaltung dauert von 18.30 bis 21.00 Uhr. Treffpunkt ist das Marriott Hotel in der Schwanthaler Straße 37 in München.