IT-Budgets fast auf Niveau von 2007

09.06.2009

Die IT-Ausgaben sind im ersten Quartal 2009 um durchschnittlich 4,7 Prozent zurückgegangen. Das ergab eine internationale Umfrage von Gartner zwischen 1. März und 30. April unter 900 CIOs, die IT-Budgets von zusammen 77 Milliarden Dollar repräsentieren. Bei 46 Prozent der Befragten wurden die geplanten IT-Investitionen noch einmal geändert, vor allem durch Neuverhandlungen der Lieferantenverträge sowie Stellenstreichungen. "Die CIOs verlagern die Arbeit eher auf interne Mitarbeiter und verschieben Investitionen, als aktuelle IT-Ausgaben zu kürzen", so Mark McDonald, Vice President bei Gartner.

Weitere Kürzungen halten die meisten CIOs 2009 für eher unwahrscheinlich. Allerdings haben mehr als doppelt so viele einen Notfallplan parat als noch vor einem Jahr. Nach Einschätzung der Befragten wird sich die Wirtschaft erst zwischen dem ersten und dem dritten Quartal 2010 erholen. Dann wollen sie wieder mehr in IT-Projekte investieren und Personal einstellen. (sp)