Lizenz-Management

IT-Administratoren blicken nicht durch

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Nur jeder zweite Admin hat detaillierten Einblick in die Nutzungsverträge mit den Softwareanbietern. So das Ergebnis einer aktuellen Umfrage unter 250 IT-Administratoren aus deutschen Unternehmen.
Nur jeder zweite Admin kennt alle Softwarelizenzen.
Nur jeder zweite Admin kennt alle Softwarelizenzen.
Foto: Nmedia - Fotolia

Neben der Geschäftsleitung stehen die IT-Administratoren lizenzrechtlich in der Verantwortung stehen. Doch wie wichtig eine korrekte und vollständige Softwarelizenzierung ist, hat nur jeder zweite von ihnen erkannt. Das jedenfalls ergab die Studie des Beratungsunternehmens Insight Technology Solutions mit Sitz in Ismaning bei München.

Vor allem die Server-Virtualisierung trägt zum Halbwissen der für die IT-Administration verantwortlichen Mitarbeiter bei. Von denjenigen, die eine virtualisierte Umgebung verwalten, gaben nur 40 Prozent an, die Lizenzbedingungen der von ihnen eingesetzten Anwendungen vollständig zu überblicken. Drei Fünftel von ihnen ist allenfalls eingeschränkt informiert.

49 Prozent der zuständigen Administratorenräument ein, in ihren Unternehmen werde die technische Virtualisierungsstrategie nicht mit der kaufmännischen Lizenzstrategie abgeglichen. 14 Prozent nehmen nur bedingt Rücksicht darauf und 37 Prozent sehen offensichtlich überhaupt keine Wechselwirkungen zwischen Lizenz- und Virtualisierungsstrategie.