Studie zur digitalen Transformation

IT-Abteilungen fühlen sich in ihrer Innovationsfähigkeit begrenzt

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Eine globale Studie von Brocade "Unlocking the Power of Digital Transformation: Freeing IT from Legacy Constraints" kommt zu dem Ergebnis, dass Unternehmen ihr Innovationspotenzial nicht ausnutzen können, weil sie mit Legacy-Technologien kämpfen und es Fehleinschätzungen über die Rolle der IT-Abteilungen gibt.
Realität trifft Vision. Gerade bei der digitalen Transformation herrscht hier häufig eine große Diskrepanz.
Realität trifft Vision. Gerade bei der digitalen Transformation herrscht hier häufig eine große Diskrepanz.
Foto: Brocade

In den letzten Jahren hat sich ein zunehmend dynamisches Technologie-Umfeld entwickelt - mit der Folge, dass Unternehmen bei der Einführung neuer Technologien flexibler sein müssen. Die IT-Abteilung ist dabei von entscheidender Bedeutung. Letztlich offeriert die moderne dynamische Technologieumgebung Unternehmen eine Fülle von digitalen Transformations-Möglichkeiten - aber nur, wenn die IT restriktive Legacy-Technologien effektiv und effizient ablösen kann.

630 IT-Entscheider befragt

Das Gros glaubt, dass die IT-Abteilung in Sachen digitaler Transformation begrenzt.
Das Gros glaubt, dass die IT-Abteilung in Sachen digitaler Transformation begrenzt.
Foto: Brocade

Im Rahmen der Studie wurden im März 2016 630 IT-Entscheider aus Unternehmen mit 500 und mehr Beschäftigten gefragt. Dazu wurden 200 Interviews in den USA, jeweils 100 in UK, Frankreich und Deutschland geführt sowie 80 in Australien. Die Stichprobe rundeten 50 Interviews in Singapore ab.

Die überwiegende Mehrheit (87 Prozent) der IT-Entscheider (ITDMs) berichtet, dass sich ihre Unternehmen mit der Umsetzung digitalen Transformationsstrategien befassen. Ein noch größerer Anteil (94 Prozent) gibt zu Protokoll, dass ihre CIOs und IT-Manager das Gefühl hätten, dass es wichtig sei, eine entsprechende digitale Transformationsstrategie zu haben, um die Geschäftsziele zu erreichen. Gleichzeitig verbringen die IT-Abteilungen jedoch viel Zeit mit der Aufrechterhaltung der Datensicherheit (73 Prozent) und der Unterstützung von Legacy-Systemen (63 Prozent). Zeit, die dann bei der digitalen Transformation fehlt.

Diese Faktoren bremsen die digitale Transformation in den Unternehmen.
Diese Faktoren bremsen die digitale Transformation in den Unternehmen.
Foto: Brocade
Digital Leader aufgepasst! - Foto: IDG

Digital Leader aufgepasst!

Grundsätzlich besteht Einigkeit darüber, dass die Umsetzung der digitalen Transformation nicht immer ein einfacher Prozess ist. Fast vier Fünftel (79 Prozent) der Befragten erklärte, dass ihr Unternehmen sie lediglich begrenzt bei der digitalen Transformation unterstütze. Und dies obwohl es unstrittig ist, dass der IT-Abteilung bei der Transformation eine Schlüsselrolle zukommt. Letztlich sollten dies auch die Ziele der IT-Abteilung unterstützen, denn mehr als vier von zehn Befragten geben an, dass die Einführung neuer IT-Dienstleistungen (44 Prozent) und neuer Technologien (42 Prozent) zu den wichtigsten Faktoren des IT-Teams gehörten.