Web

-

Ist HP auf der Suche nach Storage-Produkten?

07.12.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) ist angeblich auf der Suche nach einem interessanten Übernahmekandidaten im lukrativen Storage-Bereich. Das kolportiert jedenfalls der Brancheninformationsdienst "Computergram" und nennt auch gleich zwei mögliche Objekte der Begierde: Storage Technology (Storagetek) und den "Clariion"-Zweig von Data General (DG). Derzeit hat HP ein gutgehendes OEM-Abkommen mit EMC, das im letzten Jahr 504 Millionen Dollar oder 17 Prozent des gesamten EMC-Umsatzes ausmachte. Ein Industrie-Insider bezeichnete jedoch das OEM-Abkommen mit der Company von CEO Michael Ruettgers als nicht ganz unkompliziert: EMC neige dazu, die Kunden des Partners lieber selbst direkt anzugehen.

HPs Speicher-Marketing-Experten wetzen unterdes die Messer gegen Sun: Das "A-5000"-Array sei das einzige Produkt, das volle Fibre-Channel-Unterstützung biete. Suns Fibre-Channel-Hub wiederum lasse sich weder an ein anderes Cascaded Hub noch einen Switch anschließen, um ein Storage Area Network (SAN) aufzubauen. Es tauge bestenfalls zur Anbindung eines 500 Meter entfernten Servers und sei damit nicht weiter als eine "Verlängerung von SCSI". Sun soll übrigens vor drei Jahren bereits versucht haben, das Clariion-Geschäft von DG zu kaufen. Das Geschäft kam nicht zustande, weil Data General sich nur komplett verkaufen wollte.